hirschii
 


Avicularia hirschii Bullmer, Thierer-Lutz & Schmidt 2006


Aussehen
Es handelt sich hierbei um eine recht kleinbleibende Art mit bis ca. 4 cm Körperlänge mit einzigartigem Aussehen. Der Carapax ist braun und besitzt einzelne rot-braune Haare, genauso wie das schwarze Opsithosoma. Das besondere Merkmal dieser Art sind die orangen Haarbüscheln an der Tarsenaußenseite der Beine, weswegen die Tiere vor ihrer Beschreibung unter den Namen Avicularia sp. "Rotbüschel" bekannt wurden. Die Jungtiere sind fast weiß und besitzen einen schwarzen Dorsalstreifen auf dem Opisthosoma. 

Systematik und Taxonomie

Avicularia hirschii wurde 2006 von Thierer-Lutz & Schidt beschrieben und nach ihrem Entdecker Heinz Hirschi benannt. Dank ihres einzigartigen Aussehens ist diese Art bisher eindeutig identifizierbar. Die Männchen besitzen wie A. versicolor keine Apophysen, sondern lediglich eine Reihe scharzer Stachel.

Herkunft und Klima
Avicularia hirschii kann in Ecuador, z. B. in der Gegend um Misahuali, gefunden werden. Im Gegensatz zu A. huriana und A. purpurea scheint diese doch eher selten zu sein, da bisher auf diversen Exkursionen nur sehr wenige Tiere gefunden wurden. Bullmer sammelte 2 Exemplare von einzeln stehende Bäume einer stillgelegten Viehweide und brachte sie nach Deutschland. Im August wurde in den Gespinnsten eine Temperatur von 23°C  am Nachmittag und minimal 18°C in der Nacht gemessen.

Lebensweise und Vermehrung
Aufgrund iherer Seltenheit ist fast nichts über ihre Lebensweise bekannt. Die gesammelten Tiere wurden in Verstecken gefunden, welche mit Moos, Erde und Flechten getarnt waren und nur auf sehr kurze Distanz auszumachen waren. Möglicherweise wurden aus diesem Grund bisher nur wenige Tiere gefunden.

Haltung und Zucht im Terrarium
Leider wurde die Art bisher erst ein einziges mal nachgezüchtet. Der Kokon soll lediglich 38 Jungtiere hervorgebracht haben. Mittlerweile kann davon ausgegangen werden, dass nur noch sehr wenige Terrarianer, wenn überhaupt, diese Art besitzen. Für eine Etablierung wurden einfach zu wenige Tiere importiert.


Quellen:

[STRIFFLER03]
STRIFFLER, B. F., A. BOCHTLER und H.-W. AUER.: Südamerikanische Baumbewohner - Avicularia, Tapinauchenius & Psalmopoeus. - DRACO Nr. 16, Jahrgang 4 (2003-4). 37-50.

[CARPENTIER92]
PHILIP CHARMPENTIER. The Genus Avicularia. - Exothermae- Belgium (1992)

[Bullmer06]
BULLMER ET AL. Avicularia hirschii sp. n. (Araneae: Theraphosidae:Aviculariinae), eine neue Vogelspinneart aus Ekuador - Tarantulas of the world, Vol. 124 (2006)



(Foto: Ray Gabriel)


(Foto: Ray Gabriel)

 
  Heute waren schon 13 Besucher (50 Hits) hier! © 2008 achtbeine.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=